Aktion Mensch als Vorbild für das Geschäft

| 13. Oktober 2015

Viele kennen die Aktion Mensch e.V. Es handelt sich dabei um eine private Organisation im sozialen Bereich, die vorwiegend in Deutschland tätig ist. Mittlerweile gibt es den Verein seit über 50 Jahren. Ein kleines Jubiläum mit viele Highlights und Erfolgen, die es in den letzten Jahren gab. Seit der Gründung im Jahr 1964 konnten mehr als 3,5 Mill. Euro eingesammelt und an soziale Projekte weitergeleitet werden. Ziel des Vereines ist es dabei, die Lebensbedingungen Kindern, Jugendlichen und Menschen mit Behinderung zu verbessern und sie wieder Teil der Gesellschaft werden zu lassen. Hierbei spielen die Lotterieeinnahmen eine große Rolle, aus die sich der Verein größtenteils finanziert.

Aktion Mensch unterstützt behinderte Menschen

Gerade die Lage von behinderten Menschen ist immer noch in Deutschland problematisch. Oft werden sie in Behindertenwerkstätten abgeschoben, da viele Arbeitgeber kein Interesse haben. Dabei können gerade behinderte Menschen den Arbeitsalltag fördern und mit Kreativität und Geschick den Büroalltag vielfach bereichern. Während sie in Behindertenstätten kaum Förderung und Anspruch erleben, wäre gerade das reguläre berufliche Leben ein Maßstab, um sie wieder in das ganz normale Leben einzuführen. Viele Arbeitgeber sollten diesen Schritt einfach einmal wagen und werden schnell eine Bereicherung für das Unternehmen feststellen.

Aber auch der Staat ist natürlich gefragt. Durch spezielle Kündigungsschutzregeln für Behinderte wird eine Atmosphäre geschaffen, die viele Arbeitgeber davon abhält, ein solches Experiment zu wagen. Hier müssten die gesetzlichen Grundlagen deutlich gelockert werden.

Aktion Mensch setzt sich dafür ein, dass Menschen mit Behinderung endlich wieder am Arbeitsleben teilnehmen können.

Begegnung ist wichtig

Genau daran möchte Aktion Mensch mit seinem Jubiläum erinnern. Gemeinsame Begegnungen sind wichtig. Anknüpfungspunkte statt Barrieren sollen geschaffen werden. Wie das geht, erzählt der Verein in dem zugehörigen Video:

Vielleicht dient das zugleich auch als Ansatzpunkt, es nicht doch einmal mit behinderten Menschen in der Firma zu versuchen und von deren Neugierde und Kreativität auf ganz neue Art zu profitieren. Mehr dazu gibt es auf der Internetseite des Vereins.

Bildquellenangabe: Gabriela Neumeier / pixelio.de