Kredite für Existenzgründer

| 7. Januar 2016

Selbstständige und Gewerbetreibende haben immer öfters Probleme an Kredite zu gelangen. Wer nicht gerade ein neues, innovatives Produkt am Markt platzieren, sondern mit einem klassischen Business sich etablieren möchte, wird in der Regel den ersten Weg zur Bank antreten. Es gibt eine Vielzahl von Gründungskrediten mit bevorzugten Konditionen. Ein Begriff ist hierbei die KfW Bank. Der Haken bei der Sache: Die Hausbank bestimmt die Zinsen und den Fortgang. In der Regel bedeutet das für Existenzgründer meistens eine Ablehnung. Wer keine oder nur geringfügige Sicherheiten hat, wird meistens nur wenig Aussicht auf Erfolg haben. Die Regel besagt, dass Existenzgründer und generell Gewerbetreibende, die noch keine Unterlagen für die letzten 3 Jahre vorweisen können, als reine Risikokandidaten bei der Kreditvergabe in der Bank gelten und daher nur wenig beliebt sind. Doch was bleibt außer der Bank noch übrig? Private Investoren lassen sich für ein normales Business nur selten finden.

Auswege und Alternativen fernab der klassischen Banken

Die klassische Bank mit der Filiale vor Ort ist eigentlich ein Relikt aus der alten Zeit, deren Bedarf heute immer öfters in Frage gestellt wird. Doch für Existenzgründer, die nach einem Ausweg suchen, gibt es auch andere Möglichkeiten. Hier sind zum Beispiel Anbieter wie Smava, auxmoney oder lendingcircle zu nennen. Alle Plattformen bieten die Möglichkeit, einen Kredit von Privat zu erhalten. Der Weg dahin ist sogar oft für Existenzgründer einfacher als bei einer Bank. Die Abwicklung professionell und doch wieder sehr diskret. Statt langer Bankgespräche in Demut, enden die Projektvorstellungen bei Smava und Co. oft in Erfolg. Und das sogar zu deutlich besseren Zinsen. Sicherlich gibt es den KfW Kredit für Existenzgründer, der eigentlich niedrige Konditionen verspricht. Wäre da nicht der obige Haken.- Die Hausbank und nicht die KfW Bank legt die Zinskonditionen fest. Und die liegen bei einem Existenzgründer oft sehr hoch. Bei Smava ist das nicht unbedingt der Fall.

So hat ein Kreditvergleich von Stiftung Warentest ergeben, dass Smava sogar Kredite um 0,0 Prozent Effektivzinsen anbietet. Dieser besondere Aktionskredit, der bis zum 31. Dezember 2015 bestand hatte, zeigt, wie günstig die Alternativen gegenüber einer Bank sein können. Und auch gerade für Existenzgründer, die oft auf dem klassischen Wege auf zahlreiche Ablehnungen stoßen.

Klare Vorgaben

Natürlich sind die Anforderungen bei den Alternativen wie Smava und Co. ähnlich wie bei der Bank. Existenzgründer müssen über eine nachweisbare Bonität verfügen. Allerdings muss die Schufa dabei nicht unbedingt astrein sein, wie bei einer Bankanfrage. Gibt es Abstriche bei der eigenen Bonität, bedeutet das in der Regel einen kleinen Zinsaufschlag. Noch etwas anderes ist erfreulich. Bei den Alternativen muss sich keiner nackt ausziehen. Die Fakten werden im Wesentlich in Kurzform auf den Tisch gelegt. Nun können private Anleger entscheiden, wie viel sie im Einzelnen für den Kredit beisteuern möchten.

 

 

Bildquellenangabe: I-vista / pixelio.de