Angestellte motivieren

| 20. September 2016

mitarbeiter-motivierenDas Thema Angestellte motivieren ist für viele Unternehmen ein großer Punkt. Interessanterweise muss es dabei nicht nur um Geld gehen. Oft kann schon ein tolles Büro und eine gute Arbeitsatmosphäre die beste Möglichkeit sein, um Angestellte motivieren zu können. Werden Mitarbeiter jedoch nicht motiviert, kann das schnell zum Desinteresse führen. Die Arbeit wird dann nur noch zweckmäßig ausgeführt. Motivation bedeutet auch, sich mit dem Unternehmen zu identifizieren. Im Fokus dabei steht immer der Chef oder die Führungsperson. Dieser ist verantwortlich, wenn es darum geht Angestellte zu motivieren und zu neuen Höchstleistungen zu bringen. Bares ist dabei nicht immer Wahres. Natürlich lassen sich Mitarbeiter mit einer Gehaltserhöhung motivieren. Doch dieses Mittel wirkt nur kurzzeitig und verblasst bereits nach kurzer Zeit. Oft sind andere Wege besser und führen eher dazu, um Angestellte motivieren zu können.

Wege zu mehr Motivation

Ein einfacher Weg, ist schon das Verhältnis zum Chef. Wenn dieser ein Lächeln für seine Mitarbeiter übrig hat und sie auch des Öfteren lobt, kann das Angestellte motivieren. Doch genau dieses recht einfache Mittel unterbleibt von vielen Arbeitgebern. Sie vergessen es. Doch genau das kleine oder große Lob, kann so vieles für den Angestellten verändern und ihn an das Unternehmen fester binden.

Bedürfnisse nutzen

Wir leben heute in einer Spaß- und Freizeitgesellschaft. Das hat Auswirkungen auf die Arbeitswelt. Mitarbeiter wollen heute Spaß dabei haben. Es geht nicht mehr rein um das Geld verdienen. Daher sollten Arbeitgeber versuchen, die einzelnen Bedürfnisse der Mitarbeiter zu erkennen und darauf individuell eingehen.

Tolles Büro

Ganz wichtig ist das Büro. Es sollte nicht nur zweckmäßig mit weißen oder grauen Wänden sein. Es muss den Mitarbeiter ansprechen und ihm gefallen. Nur so lassen sich Angestellte motivieren. Wer sich im Büro wohlfühlt, verbringt dort gerne Zeit und arbeitet auch einmal länger. Kleine Lounge Ecken für die Pausen können dabei sehr förderlich sein.

 

 

Bildquellenangabe: Juergen Jotzo  / pixelio.de