Wege zur Gründungsfinanzierung

| 14. August 2015

Gründungsfinanzierung

Viele Menschen träumen von der Selbstständigkeit und davon, ein eigenes Unternehmen zu führen. Doch von der guten Idee zum erfolgreichen Unternehmen ist es ein langer Weg. Die wohl höchste Hürde dabei stellt die Finanzierung der Unternehmensgründung dar. Vor allem am Anfang fallen wichtige Investitionen an: Büroräume, Ausstattung, Maschinen, externe Dienstleistungen und weitere auftragsrelevante Anschaffungen müssen getätigt werden. Auch laufende Kosten für Energie, Wasser oder Miete sollten bedacht werden. Den wenigsten gelingt es, ihr Projekt komplett mit Eigenkapital zu realisieren. Deshalb spielen bei der Gründungsfinanzierung auch Fremdkapital und Fördermittel eine wichtige Rolle.

Gründungsfinanzierung immer ein schwieriger Weg

Grundsätzlich sollte schon in einem frühen Stadium nach Geldgebern gesucht werden, denn viele von ihnen möchten noch über eigenen Gestaltungsraum verfügen. Außerdem spielt die Geschäftsform eine wichtige Rolle bei der Gründungsfinanzierung. Wurde beispielsweise bereits ein Gewerbe angemeldet und eine GmbH geschaffen, fallen einige Finanzierungsoptionen weg. An allererster Stelle steht bei der Gründungsfinanzierung aber nicht etwa die Suche nach einem geeigneten Geldgeber oder die Verhandlung von Konditionen. Vielmehr stellt ein hieb- und stichfester Businessplan die Voraussetzung für erfolgreiche Gründungsfinanzierung dar.

Fremdkapital, Fördergelder und Privatinvestoren

In den häufigsten Fällen wird der klassische Bankkredit zur Gründungsfinanzierung verwendet. Auch Förderdarlehen und Mikrofinanzierungsmodelle stellen eine gängige Alternative dar. Außerdem existieren zahlreiche Fördereinrichtungen, die Jungunternehmern und Gründern bei der finanziellen Umsetzung ihrer Ideen unter die Arme greifen.

Auch private Geldgeber, die von der Idee überzeugt sind und in ein Start-Up investieren möchten, können für die Gründungsfinanzierung akquiriert werden. Um solche Privatinvestoren oder Business Angels zu finden, ist Vernetzung das A und O. Menschen von seiner Idee zu berichten, Kontakte zu knüpfen und offen mit dem Finanzierungsbedarf umzugehen kann enorm weiterhelfen und Türen öffnen.

Innovative Lösung: Mit Crowdfunding zur Gründungsfinanzierung

Eine innovative Lösung zur Gründungsfinanzierung stellt Crowdfunding dar. Die Idee dazu stammt aus Amerika und basiert darauf, dass private Anleger schon mit Kleinstbeträgen zur Finanzierung beitragen, wenn ihnen Idee und Konzept zusagen. Auf Crowdfunding-Portalen im Netz können Gründer ihren Businessplan präsentieren und im Idealfall in kurzer Zeit stattliche Summen generieren.

Welcher Weg der passende ist, lässt sich nur individuell beantworten. Deshalb stellt eine Analyse des Finanzbedarfs und des Geschäftsmodells die Basis der Gründungsfinanzierung dar. Hinzu kommen für einen erfolgreichen Unternehmensstart dann Mut, gute Argumente und geschicktes Verhandeln.

Bildquellenangabe: I-vista / pixelio.de