Vorstellungsgespräch in der Modewelt

| 7. November 2014

Dresscode-ModeweltErst in einem der letzten Artikel waren Jobs in der Modebranche ein Thema für uns. Ein Grund, dass wir uns nun noch einmal diesem Thema widmen. Immer mehr junge Menschen suchen ihr Glück in dieser kreativen Branche. Karriere machen ist leicht, sofern Ehrgeiz, Motivation und Können vorliegen. Daher fällt unser Blick auf das Vorstellungsgespräch in der Modewelt. Nicht immer läuft es so wie in anderen Branchen ab. Kreativität ist auch hier gefragt. Eine aussagefähige Bewerbungsmappe ist aber dennoch das A und O für das Vorstellungsgespräch in der Modewelt. Allerdings sollte diese durchaus ein wenig Kreativität aufweisen. Abhängig natürlich von dem gewünschten Job. Handelt es sich bei der ausgeschriebenen Stelle um die Buchhaltung, ist natürlich klar, dass das Vorstellungsgespräch in der Modewelt nüchtern gehalten wird. In der Produktion, Verarbeitung oder als Designer hingegen, sind die Ansprüche und Abläufe jedoch wesentlich anders geartet.

Horror: Vorstellungsgespräch in der Modewelt

Zum Vorstellungsgespräch in der Modewelt gibt es wahre Horrorgeschichte. Und ja, einige sind wahr. Andere sind erfunden. Je nach Position und Unternehmen wird viel erwartet. Die Stressbelastung kann in dieser Branche enorm sein und sollte nicht unterschätzt werden. Wer seinen festen Feierabend nicht in Frage stellen will oder dem Partner immer Vorrang gibt, der dürfte es sehr schwer in der Modebranche haben. Neben der kreativen Seite geht es in dem Vorstellungsgespräch in der Modewelt aber um das Verhalten in Stresssituationen und um analytisches Denken. Schwierige Testaufgaben oder das bekannte Assetmentcenter wird man jedoch hier vergebens suchen. Beim Vorstellungsgespräch in der Modewelt entscheidet häufig das Bauchgefühl und die Präsentation des Bewerbers. Jeder Interessent sollte sich natürlich eingehend über das Unternehmen, die Produkte, die Kollektionen und Kundenzielgruppen informieren. Wie in jeder anderen Branche auch, wird das ebenso beim Vorstellungsgespräch in der Modewelt erwartet. Teamfähigkeit ist ein besonderer Fokus und wird schon bei der Bewerbung genauestens geprüft und nachgefragt. Anfänger müssen kritikfähig und sehr belastbar sein. Wer ein Vorstellungsgespräch in der Modewelt erhält, sollte damit später keinesfalls den Gedanken an einen regulären 8-Stunden Tag verbringen. Kreative Tests werden gerne durchgeführt. Alles weitere verläuft aber Vielfach immer nach dem Motto „Learning by doing“.

Dresscode sehr wichtig

Neben den eigenen Fähigkeiten und der Belastbarkeit ist der Dresscode beim Vorstellungsgespräch in der Modewelt ebenso ausschlaggebend. Das Äußere zählt. Sowohl das gepflegte Gesicht als auch eine stilvolle Kleidung, die passend zum Job ausgewählt wurde. Der Modestil des Unternehmens ist dann Maßgabe. Immerhin geht es beim Vorstellungsgespräch in der Modewelt auch darum, das Unternehmen später nach außen zu repräsentieren. Das auch dann, wenn es sich zunächst nur um ein Praktikum handelt.