Vertriebsprofis vermehrt gesucht

| 21. Juni 2014

In der letzten Zeit ist wieder erkennbar, dass Vertriebsprofis besonders stark nachgefragt werden. Besonders im Business-Vertrieb spielt das Internet nur eine untergeordnete Rolle. Der Vertreter ist heute immer noch in vielen Branchen relevant und erzeugt nach wie vor hohe Umsätze. Dabei kann der Vertriebsprofi unterschiedlich gestaltet sein. Von festen Angestelltenverhältnis bis zum selbstständigen Handelsvertreter. Die Karriereaussichten sind auch in den kommenden Jahren besonders gut. Allerdings müssen Vertriebsprofis über bestimmte Voraussetzungen verfügen. Ein gutes Verkaufsgeschick und ein offener sowie toleranter Umgang mit Menschen aller Art gehören grundlegend dazu. Viele Branchen sind gesättigt. Die regulären Vertriebswege erzielen häufig nur noch gleichbleibende Umsätze. Vertriebsprofis sind dann gefragt, um auf anderen Wegen oder auf den bestehenden höhere Umsätze zu erzielen. So lassen sich vor allem in der Nahrungsmittelindustrie und auch im Automatengewerbe immer wieder eine hohe Nachfrage nach Vertriebsprofis erkennen. Aktuell gibt es im Kaffeevertrieb, wie hier erkennbar, eine gezielte Suche nach guten Verkäufern, die im Außendienst mit Akquise gut überzeugen können.

Vertriebsprofis quer durch alle Branchen

Vertriebprofis

Konstantin Gastmann / pixelio.de

Aber auch in der Mobilfunkbranche, die seit Jahren ebenfalls mit einem gesättigten Markt zu kämpfen hat, werden Außendienstmitarbeiter ständig gesucht. Vertriebsprofis sind hier besonders gerne gesehen und haben recht gute Chance auf eine Karriere. Schon in den Krisenjahren ab 2008 waren vor allem Stellen in diesem Bereich von vielen Unternehmen ausgeschrieben. Die großen Konzerne wissen nur zu genau, dass Außendienstmitarbeiter den Umsatz ankurbeln können und so auch noch die nicht genutzten Marktpotenziale ausschöpfen. Hierbei darf jedoch nicht vergessen werden, dass Vertriebserfolg steuerbar ist und letztlich ganz besonders von der einzelnen Person abhängt. Entscheidend ist Talent, Persönlichkeit und Disziplin. Die meisten Unternehmen bieten den Vertriebsprofis ein gezieltes Training für den Prozess im Verkauf und Vertrieb an, wobei gezielt Optimierungen erlernt und in den Arbeitsprozess eingebracht werden. Es ist praktisch ein ständiges Arbeiten an den eigenen Kompetenzen und Fähigkeiten. Vertriebsprofis die dieses unterlassen, drohen ins Mittelmaß abzurutschen. Das ist zugleich auch das Risiko in diesem Bereich. Vertriebsprofis erhalten leistungsorientierte Gehälter und/oder Provisionen. Lässt jedoch die Qualität nach, fällt nicht nur das Einkommen, sondern auch der Arbeitsplatz gerät ins Wanken. Es gibt kaum vergleichbare Jobs, in denen Leistungen mehr im Vordergrund steht als im Außenvertrieb.

Glücklich machen

Das Motto ist relativ einfach. Es geht darum, den Kunden glücklich zu machen. Ob nun mit Kaffee oder anderen Produkten. Am Ende muss stets eine Lösung stehen, die dem Kunden ein Glücksgefühl der Zufriedenheit vermittelt. Gleichzeitig ist aber auch das Unternehmen in der Pflicht, seine Vertriebsprofis Glücklich zu machen. Jeder Außendienstmitarbeiter muss sich mit den Produkten und mit der Firma identifizieren können. Nur so fließt auch die volle Motivation in den Job und den Vertrieb der entsprechenden Produkte. Es geht also darum, in jeder Form eine Beziehung zueinander aufzubauen, von der alle Seiten profitieren können.