Pausenraum im Büro

| 8. Januar 2015

PausenraumDie Pause ist eine wichtige Erholungszeit für jeden Arbeitnehmer. Vor allem rund um die Mittagszeit kommt es häufig zu längeren Pausen, die gedanklich abseits der Arbeit und den bevorstehenden Aufgaben verbracht wird. Vielen Arbeitgeber ist aber durchaus daran gelegen, Ihre Mitarbeiter in dieser Zeit in Büronähe zu halten. Um das zu erreichen, gibt es zahlreiche Ansätze. Große Konzerne und Unternehmen verfügen in der Regel über eine gut ausgestatte Kantine, die in der Hauptpause für das leibliche Wohl sorgen und den Austausch untereinander. Für KMU ist das meistens in diesem Umfang nicht möglich. Doch lassen sich auch hier Ansätze mit einem gut ausgestatteten Pausenraum schaffen. Dazu gehören neben gemütlichen Sitzecken und Tischen auch das passende Ambiente. Arbeitgeber sollten auf eine kostengünstige Einrichtung verzichten und grundsätzlich zu einer wirklich gemütlichen Ausstattung greifen. Umso wohler sich Arbeitnehmer in dem Pausenraum füllen, desto größer wird die Motivation und die Bindung in den Pausenzeiten.

Ausstattung Pausenraum

Wichtig ist aber nicht nur das Interieur, sondern eben auch die vielfältigen Möglichkeiten. Dazu sollte auf jeden Fall neben einer Getränkemaschine auch eine kleine Küche mit Mikrowelle gehören. Auf keine Fall sollte es sich beim Pausenraum um eine bessere Besenkammer handeln. Das führt im Zweifelsfalle zu einer Demotivation. Sicherlich stellt sich für viele Arbeitgeber die Frage nach der Bewirtschaftung, wozu auch das Abwaschen des Geschirrs und der Kaffeebecher gehört. In der Regel lässt sich dieses aber einfach mit einem Trick umgehen. So setzen viele Unternehmen direkt auf Einweggeschirr dass es in größeren Sets günstig beim Büroversand gibt. Dabei ergeben sich sogar gleich zwei Vorteile: Es kann nichts kaputt gehen und die Kosten für Pappbecher sind günstiger als bei richtigem Geschirr. Denn selbst wenn die Arbeitnehmer das genutzte Geschirr ordnungsgemäß abspülen, fallen Kosten für Wasser, Spülmittel usw. an. Mit Einweggeschirr lassen sich diese Kosten sparen. Unter dem Strich ist das mittelfristig günstiger.

Belohnungen in dem Pausenraum

Der Pausenraum ist ein Erholungszimmer, das auch motivieren soll. Einige Firmen setzen daher konsequent auch auf kleine Snacks (auch Süßigkeiten), die kostenfrei zur Verfügung stehen. Dabei macht es Sinn, diese Möglichkeit den Mitarbeiter zu offerieren, mit Verweis, dass diese Offerte nicht ausgenutzt werden sollte. In der Regel funktioniert es in kleineren und mittleren Teams und wird am Ende sogar zu einem Motivations- und Loyalitätsplus. Arbeitgeber können mit oft nur kleinen Zusätzen zeigen, wie wichtig und gewertschätzt die Arbeit im Unternehmen ist. Besonders gelobt werden Firmen, die zudem auch die Wünsche der Mitarbeiter einbeziehen. So können Arbeitnehmer ihre Wünsche klar äußern. Auch wenn es nur Kleinigkeiten sind, wie zum Beispiel bestimmte Snacks, kann das die Stimmung im Team deutlich fördern und am Ende zu mehr Leistung bei der Arbeit führen. Damit haben sich bereits die Mehrausgaben für Snacks und Co. amortisiert.

Bild: iNNoVaNDiS/Flickr.