Netzwerk als Karrierehelfer

| 12. September 2015

Netzwerke-Karrierehilfer
Ausbildung und Qualifikation sind gute Karrierehelfer. Um jedoch voranzukommen, wird ein Netzwerk benötigt. Egal ob als Arbeitnehmer oder Unternehmer. Das Netzwerk kann beiden ein Karrierehelfer sein. So profitieren auch kleine Firmen von diesen Möglichkeiten. Netzwerke gelten nicht nur als Karrierehelfer, sondern auch als ein wichtiger Bestandteil im Berufsleben. So kommen fast 35 Prozent aller Neueinstellungen über persönliche Kontakte zustande. Die meisten Stellen in einem Unternehmen werden über Netzwerke besetzt.

Karrierehelfer im Netzwerk

Welche Art von Netzwerken am sinnvollsten ist, hängt von der Branche und den eigenen Zielen ab. Im Praktischen kann jeder berufliche aber auch private Kontakt sinnvoll und nützlich sein. Dabei wird zwischen informellen und formellen Netzwerken als Karrierehelfer unterschieden. Bei den formellen handelt es sich häufig um Organisationen und Verbände. Der Austausch findet über einen festen Rahmen und in regelmäßigen Terminen statt.

Karrierehelfer in einflussreichen Netzwerken

In Deutschland gibt es einige einflussreiche Netzwerke. Diese konnten sich in den letzten Jahrzehnten zu mächtigen Netzwerken organisieren. Dazu zählen zum Beispiel:

  • Verein Deutscher Ingenieure
  • Bundesverband Deutscher Volks- und Betriebswirte
  • Hartmannbund für Ärzte

Für Junge Unternehmer gibt es mittlerweile ebenfalls spezielle Start-up Netzwerke, die mitunter als Karrierehelfer dienen können. Viele werden dabei von den Industrie- und Handelskammern organisiert. Allerdings sind die meisten dieser Netzwerke nur regional organisiert. Wenige hingegen überregional. Bundesweite Netzwerke, die als Karrierehelfer dienen könnten, sind zum Beispiel:

  • Bundesverband Junger Unternehmer
  • Wirtschaftsjunioren Deutschland

Alles kann wertvoll sein

Beachten Sie aber, jeder Kontakt kann wertvoll sein. Vielleicht nicht heute, aber vielleicht morgen. Notieren Sie sich alle Informationen und machen Sie sich zu jedem Kontakt private Notizen (wie kennengelernt, Alter, Vorlieben, persönliche Infos, etc.). Jahre später können diese Kontakte unter Umständen wieder wertvoll sein!

Sinnvoll ist es, frühzeitig ein Netzwerk aufzubauen. Bereits in der Schule, dem Studium und der Ausbildung sind die besten Kontakte zu finden, die Jahre später unheimlich wertvoll und direkte Karrierehelfer sein können. Auch Studentennetzwerke können dabei hilfreich sein.

Online Netzwerke

In den letzten 10 Jahren haben sich ebenfalls viele Online Netzwerke gebildet, die ebenso als Karrierehelfer dienen können. XING oder Facebook sind Beispiele dafür. 75 Prozent aller Internetuser nutzen ein soziales Netzwerk, aktiv sind dabei fast 67 Prozent.

Bildquellenangabe: JMG / pixelio.de