Microsoft Lizenz: Ein Vertrag – unbegrenzte Möglichkeiten

| 24. September 2014

MicrosoftEine Zeitlang besinnten sich viele Firmen und Behörden abseits der Microsoft-Produkte auf der Suche nach anderen Möglichkeiten. Der Preis war hierbei einer der Beweggründe. Es zeigte sich jedoch schnell, dass die Alternativen, die häufig aus Open- Source Software bestanden, nicht wirklich geeignet waren. Für den Privatgebrauch oder kleine Büros genügten sie noch. Handelte es sich jedoch um einen höheren Leistungsumfang, konnten Open-Source Programme nur durch den Preis überzeugen. In der Regel stehen sie kostenlos zur Verfügung. Diese können also auf den ersten Blick die gesamte Microsoft-Palette ersetzen. Und sie überzeugen mit Stabilität und Leistungsumfang.- Aber eben nicht mit dem Umfang, die zum Beispiel Microsoft bei seinen innovativen Produkten bietet. Microsoft erweitert und verbessert seine Produkte in regelmäßigen Rhythmen. Innovativ und Nutzerfreundlichkeit sind zwei wichtige Punkte. Besonders die neuen Cloud-Anwendungen begeistern derzeit viele Firmen. Interessant ist in diesem Zusammenhang auch die Entwicklung bei Tablets. Immer mehr Unternehmen wollen künftig ihren Fokus darauf setzen, ein Tablet mit einem Microsoft-Betriebssystem zu kaufen. Grund: Es lässt sich besser in die bestehende IT-Struktur einpflegen.

Lizensierung: Künftig wird es noch einfacher

In der Vergangenheit war die Lizenzierung für Microsoft-Produkte nicht immer einfach. Das hat das Unternehmen aus Redmond begriffen und steuert nun mit einer neuen Innovation dagegen. Künftig soll es nur noch einen Vertrag geben. Durch eine Volumenlizenz kann die Abwicklung vor allem für Firmen deutlich vereinfacht und übersichtlicher gehalten werden. So können die benötigten Lizenzen einfacher und besser auf den tatsächlichen Bedarf abgestimmt werden. Mehr dazu gibt es im Video und auf der Seite Microsoft Licensing.

Ein Blick auf das Unternehmen

Microsoft gilt trotz aller Kritiken und Klagen die es in den letzten Jahren gab, immer noch als eines der führendsten Unternehmen im Bereich der Betriebssoftware und der der Büroanwendungen. 1983 wurde die Microsoft Deutschland GmbH gegründet, als Tochtergesellschaft des großen Unternehmens aus Redmond, US. Der weltweit führende Hersteller erwirtschaftet einen Jahresumsatz von 77,85 Mrd. US-Dollar (2013). Der operative Gewinn lag bei fast 26,76 Mrd. US-Dollar. In Deutschland sind für den Konzern 2.700 Mitarbeiter tätig. In Unterschließheim (sitz der Firmenzentrale) sowie an 6 weiteren Standorten in der Bundesrepublik.

Bild: Nils Geylen/Flickr.; Sponsored Post