Karrierechancen als FileMaker-Entwickler

| 13. Januar 2015

FileMaker-Karriere

Unternehmen rund um Software und Internet bieten immer mehr Karrierechancen. Aber auch für sogenannte Freelancer bieten sich viele Chancen. Ein gutes Beispiel dafür sind die FileMaker Entwickler. Ein Begriff, der zunächst sicherlich Fragezeichen aufwirft. Wer oder was ist ein FileMaker? Immer mehr Unternehmen benötigen die Entwickler, die auf Datenbanken spezialisiert sind. Unternehmer wissen, wie schwierig es ist, mit Standard-Produkten zu arbeiten. Die meisten Softwareprodukte aus der Massenproduktion müssen angepasst und auf die eigenen Firmenbedürfnisse ausgerichtet werden. Das kostet Zeit und Geld. Sinnvoller ist in diesen Fällen meistens die Auftragsweitergabe an einen FileMaker. Ein Entwickler, der Datenbanken und damit zusammenhängende Prozesse nach Kundenwunsch erstellt und entwickelt. Dabei ist dieses neue Berufsbild auch in Deutschland gar nicht einmal so unbekannt, wie man auf den ersten Blick meinen könnte.

FileMaker – Ein aufstrebender Beruf

FileMaker Entwickler sind bereits seit vielen Jahren in den normalen Berufen vertreten. Spezielle Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten bestehen für dieses Berufsbild seit langer Zeit. Einen kurzen Einblick in das vielfältige Spektrum soll folgendes Video bieten:

Jährlich findet eine FileMaker Konferenz statt. Ein Treffen, bei dem sich Profis und Neulinge austauschen können. Hier geht es nicht um Standard Lösungen, sondern viel mehr um flexible und individuelle Datenbanklösungen. Aus dieser Tätigkeit hat sich mittlerweile ein perspektivisches Berufsbild gebildet, das auch Karrieremöglichkeiten anbietet. Ein FileMaker benötigt nicht unbedingt tiefgreifende IT-Kenntnisse. Kreativität und sinnvolle Lösungsansätze sind viel entscheidender.

FileMaker System

FileMaker ist ein Datenmanagementsystem. Das Unternehmen FileMaker ein direktes Tochterunternehmen des Apple Konzerns. Das Datenmanagementsystem zeichnet sich durch eine hohe Flexibilität und eine Multi-Plattformfähigkeit aus. Dadurch kann es auf mehreren Betriebssystemen (z.B. Windows, iOS, MAC) synchron betrieben werden. Geschäftsprozesse können nicht nur einfach eingerichtet, sondern zugleich auch verschlankt werden. Namhafte Kunden setzen FileMaker bereits seit langer Zeit erfolgreich und zufrieden ein. Zu nennen sind hier zum Beispiel: ZDF, Uniklinik, Merck, Volvo, Lufthansa und viele andere. Gegründet wurde das Unternehmen FileMaker bereits im Jahre 1998. Weltweit sind dort mehr als 300 Mitarbeiter beschäftigt. Über 20. Million Lizenzen sind mittlerweile für die Software vergeben. Abnehmer sind sowohl Großunternehmen (siehe Beispiele oben) aber auch KMU, bis hin zum Handwerker auf der Ecke.

Ab zur FileMaker Karriere

Rund um den FileMaker Entwickler lassen sich mittlerweile ganz Jobportale finden, in denen auch Ausbildungs- und Einstellungsmöglichkeiten bestehen. Die Nachfrage weltweit steigt. So lässt sich auch direkt eine Verifizierung als FileMaker in Anspruch nehmen. Zum FileMaker Jobportal gelangen Sie mit einem Klick, dort gibt es auch weitere Informationen zur Verifizierung.

Wer FileMaker Entwickler werden möchte, sollte folgende Qualifikationen mitbringen:

Kenntnisse in PHP, SQL Datenbanken
Erste Erfahrungen in der Datenbankprogrammierung
Kenntnisse in JavaScript, Java, HTML

Ein Informatikstudium ist keine Voraussetzung für den Einstieg. Auch mit anderen Studienrichtungen ist eine Qualifizierung möglich. FileMaker an sich ist eine einfache, logische Plattform. Ein Einstieg von IT Fremden ist durchaus möglich. Durch eine gezielte Qualifikation, die in einer FileMaker Ausbildung vermittelt wird, kann der Einstieg für jeden Interessierten erfolgen. Angesichts der hohen Nachfrage, stehen die Karrierechancen gut bis sehr gut.