Karriere im Sozialmanagement

| 16. November 2013

Seit einigen Jahren entscheiden sich immer mehr junge Menschen für eine Karriere im Sozial- management. Aber auch für Quereinsteiger bieten sich interessante Möglichkeiten. Ein großer Aufgabenbereich und ein breites Einsatzspektrum macht die Arbeit relativ abwechslungsreich und erfordert zugleich hohes Verantwortungsbewusstsein.

Doch was bedeutet Sozialmanagement überhaupt? Die sogenannten Sozialmanager sorgen in sozialen Einrichtungen (Institute, Vereine, etc.) dafür, dass die gespendeten (oder zur Verfügung gestellten) Gelder effizient eingesetzt werden. So muss garantiert sein, dass die Leistungen optimal ausgeteilt werden. Ein interessanter Aufgabenbereich, der viel Luft für Neues und vor allem Abwechslung im Berufsalltag lässt. Sozial ist das Arbeitsumfeld. Die Tätigkeit aber also solches spiegelt sich im wirtschaftlichen Umfeld wieder.

SozialmanagerSozialmanagement bietet ein spannendes Umfeld mit vielen Perspektiven

So müssen Sozialmanager Geschäftszahlen im Blick haben, Mitarbeiter leiten und auch Meetings abhalten. Die Manager lassen sich zum Beispiel bei der Karitas; dem Malteser und vielen anderen gemeinnützigen Organisationen finden. Auch diese Vereine und Institute müssen wirtschaftlich geleitet und gemanagt werden. Der Sozialmanager hat daran einen nicht unerheblichen Anteil. Geld einnehmen/sammeln kann ebenfalls in den Bereich der Manager fallen. Eine Aufgabe, die sich in einem harten Wettbewerb befindet. Denn immerhin sind heute auch Spenden ein knallhartes Geschäft, in dem viele mitmischen. So plant der Sozialmanager aber auch neue Angebote für Klinken, Wohlfahrtsverbände und andere soziale Einrichtungen. Organisation gehört genauso dazu wie das Erstellen von Marktanalysen.

Wie werde ich Sozialmanager

Es bestehen unterschiedliche Wege, um ins Sozialmanagement einzusteigen. Die Deutsche Akademie für Management bietet dazu ein Fernstudium Sozialmanagement an. In diesem sehr umfangreichen Lehrgang werden die fachlichen Fähigkeiten und Kenntnisse vermittelt. Sinnvoll ist das besonders für den späteren Einstieg in soziale Betriebe. Mit dem Fernstudium Sozialmanagement werden so Schwerpunkte in den sozialrechtlichen Rahmenbedingungen erlernt. Aber auch das strukturierte Fachwissen, um soziale Arbeit ökonomisch und effizient zu planen und zu lenken. Vergessen werden darf hierbei nicht, dass gerade Sozialmanager eine hohe Verantwortung tragen. Immerhin müssen Sie so nicht nur sehr effizient planen, sondern die Dienstleistung auch gegen über dem öffentlichen Umfeld vertreten.

Zulassungsbedingungen
Wer sich für ein Fernstudium Sozialmanagement an der Deutschen Akademie für Management entscheidet, muss entweder über die Hochschulreife und eine dreijährige Berufserfahrung verfügen.- Alternativ über 5 Jahre Berufserfahrung in der Wirtschaft oder im sozialen Bereich.

Dauer des Fernstudiums
Die Regelstudiendauer beträgt um die 12 Monate, kann aber auf maximal 24 Monate verlängert werden. Das ist vor allem bei einem berufsbegleitenden Fernlehrgang sinnvoll. Eine Mindeststudiendauer besteht nicht.

Inhalte
Im Studium zum Sozialmanagement legt sich der Fokus vor allem auf folgende Bereiche:

  • Sozialwirtschaft
  • Sozialmanagement
  • Marketing
  • Existenzgründung

In jedem Bereich bestehen unterschiedlichen Lerneinheiten, die nach Wahl belegt werden können.

Abschluss und Zertifikat
Das Fernstudium im Sozialmanagement ist sowohl staatlich zugelassen, ebenso entspricht es den hohen Auflagen nach der DIN EN ISO 29990:2010 Zertifizierung (Qualitätsmanagement). Beim Abschluss kommt es zu mindestens 9 Assignments in jeder gewählten Lerneinheit. Dabei muss jeweils eine schriftliche Hausarbeit mit unterschiedlichen Prüfungsteilen erstellt werden. Sind diese erfolgreich absolviert worden, kann die Abschlussarbeit (Thesis) erfolgen. Die Bearbeitungszeit beträgt dabei zwischen 2 – 4 Monaten. Haben Sie alle Aufgaben bewältigt, erhalten Sie das begehrte Zertifikat in deutscher und englischer Sprache. Ihr Einstieg in ein neues und sehr abwechslungsreiches Berufsfeld.

Meine Karriere im Sozialmanagement

Im Sozialmanagement warten vielfache und breite Aufgaben auf die Einsteiger. In der Regel liegt das Einstiegsgehalt bei 1.800 – 2.500 Euro brutto. Einsteiger können damit rechnen, alle 2 – 4 Jahre einen Posten höher zu rutschen. In der Regel sind in den höheren Positionen bis zu 4.000 Euro brutto möglich. Karriere ist aber auch danach in den großen Unternehmen und Konzernen möglich. Hier liegen die Verdienstmöglichkeiten weitaus höher. Immer mehr Firmen beteiligen sich auch mit sozialen Projekten am Markt. Gesucht werden dafür immer wieder erfahrene Sozialmanager oder Quereinsteiger aus anderen Berufsgruppen. Ein Qualifikationsnachweis (wie zum Beispiel das Fernstudium) ist dabei besonders wertvoll. Der Einstieg bei sozialen Institutionen bietet sich daher für eine spätere Karriere in der Wirtschaft durchaus an.

 

Bild: S. Hofschlaeger/pixelio.de