Kaffee wichtig für die Wirtschaft

| 28. Oktober 2016

kaffee-wirtschaftBei Kaffee denken die meisten nur an das Getränk und die positive Wirkung. Dabei ist es in doppelter Hinsicht wichtig für die Wirtschaft. Zu einem motiviert es Mitarbeiter, Entscheider. Das Getränk wirkt stimulierend auf unser Gehirn, genauso wie Heroin oder Kokain. Nur mit dem Unterschied, das Kaffee gesund und legal ist. Es beugt gegen Cellulite und Haarausfall vor und minimiert das Leberkrebs-Risiko um bis zu 80 Prozent. Wer Kaffee morgens und am Arbeitsplatz trinkt, verbessert seine Konzentrationsfähigkeit und insgesamt auch seine Motivation. Kaffee ist aber auch ein wichtiger Arbeitgeber in Deutschland und weltweit. 25 Millionen Menschen profitieren weltweit vom Handel und Anbau. 44,9 Prozent vom Kaffeepreis in Deutschland werden für Steuern und Zölle bezahlt. 6,4 kg verbrauchen wir jeder pro Jahr. Kaffee ist das Lieblingsgetränk der Deutschen. Noch vor Bier und Mineralwasser. Der Umsatz in Deutschland, der mit Kaffee erzielt wird, liegt bei über 3400 Millionen Euro pro Jahr. Ein Verbraucher trinkt in seinem ganzen Leben mehr als 77.000 Tassen. Der jährliche Handelswert liegt bei 10 Milliarden Dollar. Der Staat, Firmen und viele Arbeitnehmer profitieren als vom Kaffee nicht nur als Getränke, sondern vor allem als Produkt, das Arbeitsplätze und Steuereinnahmen schafft. Geht es um Arbeitsplätze richten wir hierbei einmal den Blick auf das bekannte Unternehmen Kaffee Partner als bestes Beispiel.

Arbeitsplätze bei Kaffee Partner

Seit über 40 Jahren ist das Unternehmen in Deutschland am Markt etabliert. Sein Produkt: Kaffee und alles was damit zu tun hat, wird mit einem Full-Service Programm Firmen angeboten, die damit am Schluss wieder ihre Mitarbeiter motivieren und so die Konzentrationsfähigkeit fördern. Das Unternehmen Kaffee Partner ist aber auch ein großer Arbeitgeber, der ständig neue Mitarbeiter im ganzen Bundesgebiet sucht. Die Firma wurde sogar schon als Top-Job Arbeitgeber ausgezeichnet und engagiert sich immer wieder Sozial. Zuletzt spendete das Unternehmen viel Geld an die Jugendhilfe in Osnabrück und andere Vereine. Das Beispiel zeigt, wie wichtig Kaffee nicht nur als Getränk für die heimische Wirtschaft ist. Kaffee ist ein Produkt, von dem viele ihren Lebensunterhalt bestreiten und wodurch der Staat eine erhebliche Steuereinnahme erwirtschaftet, die wieder der Bevölkerung zugutekommt.

Übrigens ist Kaffee neben Rohöl, der am meist gehandelte Rohstoff in der Welt. Und er wird immer wichtiger.

Interessante Fakten zum Getränk

Wer täglich Kaffee trinkt, kann damit nicht nur seine Leistung steigern, sondern auch sein Leben verlängern. Die amerikanische Gesundheitsbehörde hat festgestellt, dass sich der regelmäßige Konsum auf die Sterblichkeit auswirkt. Wer als Mann 4 – 5 Tassen am Tag trinkt, reduziert das Risiko um 12 Prozent. Bei Frauen sind es bis zu 16 Prozent. Früher galt noch die Auffassung, das Kaffee schädlich ist. Heute wissen wir es besser, Kaffee führt nicht zu Herz-Kreislauf-Krankheiten. Ganz im Gegenteil, es kann sogar vorbeugend auf das Risiko beim Leberkrebs wirken, Haarausfall vorbeugen und sogar Cellulite verhindern.

Wirtschaftlich ein wichtiger Faktor

Kaffee schafft weltweit Arbeitsplätze. Es ist ein wichtiges Konsumprodukt, das auch bei uns in Deutschland zu hohen Steuereinnahmen führt. 10 Millionen Hektar an Anbaufläche gibt es weltweit mit mehr als 15 Milliarden Kaffeebäumen. Ein Baum weist eine jährliche Ertragsmenge von 500 Gramm auf. Immer mehr Menschen leben von dem Rohstoff. Rund um Kaffee hat sich eine ganze Industrie entwickelt, die immer mehr Arbeitnehmer einstellt. Kaffeemaschinen, Service, Lifestyle Produkte wie die Senseo Kaffeepads (6,44 Millionen Konsumenten nur in Deutschland) sorgen für immer mehr Menschen, die davon leben.

 

Bildquellenangabe: Timo Klostermeier  / pixelio.de