Bürosuche – Gar nicht so einfach

| 28. Juli 2016

BürostuhlJede Firma kennt die Suche nach einem geeigneten Bürostandort. Ob bei Neugründung, Vergrößerung oder Verlagerung. Die Suche nach passendem Büroraum ist immer wieder ein aktuelles, aber auch ein schwieriges Thema. Hierbei gibt es vor allem 3 Punkte zu beachten. Auf der einen Seite geht es darum, die richtige Größe zu finden. Dann ist der Preis entscheidend. Und genau dieser entscheidet über den 3. Punkt,- die Lage. Letztere ist das entschiedenste Kriterium bei der Bürosuche. Wer günstige Räumlichkeiten sucht, wird diese oft in schlechteren Gegenden finden. Das bedeutet nicht nur, dass mehr für Sicherheit ausgegeben werden muss, sondern auch potenzielle Kunden und Geschäftspartner die Nase rümpfen. Der Erfolg und auch die Seriosität eines Unternehmens werden nicht selten nach dem eigentlichen Bürositz beurteilt. Eine schlechte Gegend führt damit auch unweigerlich in der Schufa und angeschlossenen Auskunfteien zur Herabsetzung im Score. Somit macht es also durchaus Sinn, für die Bürosuche von vornherein ein größeres Budget im Monat zu kalkulieren.

Wie werden Büros heute gesucht?

Ein Makler wird für die normale Bürosuche in der Regel gar nicht mehr direkt involviert. In der Regel schauen die meisten Suchenden einfach im Internet nach passenden Angeboten. So bietet die Seite Gewerbeimmobilien.jll.de dabei immer wieder interessante Offerten zur Gewerbeimmobilien aller Art, die zur Miete aber auch zum Kauf ausgeschrieben wurden. Jll.de ist ein spezialisiertes Unternehmen im Immobilienbereich mit weltweit über 230 Büros.

Nur bei Großobjekten wird heute noch ein Makler beauftragt, damit diskret und ohne großes Aufsehen nach geeigneten Büroräumen gesucht werden kann.

Wie wichtig ist Sicherheit

Sicherheit spielt heute eine ebenfalls sehr wichtige Rolle. Immer mehr Firmen rüsten auf. Einige Bürohochhäuser bieten mittlerweile private Wachdienste, die keine Unbefugten in das Gebäude lassen. Generell ist die Lage unsicher geworden. Das gilt vor allem für Unternehmen im Mediensektor. Hier wurde in den letzten 12 Monaten enorm viel in Sicherheit investiert. Aus diesem Grund ist die Lage von Immobilien wichtiger denn je. Übrigens auch für die versicherungstechnische Seite. Büros in nicht so guten Gegenden werden zu deutlich höheren Versicherungssätzen abgesichert.

Kaution immer noch ein Problem

Gerade für Start-Ups zeigt sich die Mietkaution immer noch als ein großes Problem. Der Gesetzgeber hat zwar klare Regeln für private Wohnungen formuliert, im Bereich der Gewerbeimmobilie herrscht aber nach wie vor oft Wildwest. So können Vermieter die Mietkaution nach eigenem Bemessen festlegen. Eine Grenze von maximal 3 Nettobeträgen gibt es in diesem Bereich nicht. In guten Lagen werden daher schon einmal gut und gerne 6 – 10 Monatsmieten als Kaution verlangt.

 

 

Bild: Chris Jagers-Flickr.