Arbeitgeber mit sozialer Verantwortung

| 18. November 2014

Arbeitgeber

Die Medien schürten in den letzten Jahren ein sehr aggressives Bild gegenüber Arbeitgebern. Das Bild war stets nach dem Vorbild RTL klar aufgeteilt. Arbeitgeber waren die Bösen und damit die Täter und die Arbeitnehmer die Guten und somit die Opfer. Gute Gründe, um einmal aufzuzeigen, das dieses Bild nicht dem tatsächlichen Zustand entspricht, sondern eher einer subjektiven Wahrnehmung. Unser Blick fällt dazu einmal beispielhaft auf das Unternehmen Hero-Glas, das repräsentativ für viele andere Firmen steht, die sich ihrer sozialen Verantwortung bewusst sind. In diesem Zusammenhang sprechen wir auch immer wieder gerne weltweit von einem Fachkräftemangel. Doch auch hierbei kommt etwas zu kurz. Nicht nur bei den eigentlichen Fachkräften selbst herrscht ein Mangel. Dieses fängt bereits bei einfachen Jobs im Büro oder im Verkauf an Für viele Unternehmen wird es zunehmend schwieriger gutes Personal zu finden. Dabei muss das Wort gut, nicht zwangsläufig eine hohe Qualifizierung bedeuten. Diese kann heute jeder mit nur ein wenig Übung erreichen. Entscheidend ist, wie Arbeitnehmer in der realen Praxis handeln und werkeln. Nicht ohne Grund hat die Deutsche Bahn bereits im Jahr 2013 erklärt, das Schulnoten bei Bewerbungen nicht mehr als Maßstab gewertet werden. Diese sagen faktisch wenig über die mögliche Leistung der Bewerber aus. Ähnlich sieht es das Unternehmen Hero-Glas, mit Hauptsitz in Dersum.

40-jähriger Kampf

Seit mehr als 40 Jahren ist Hero-Glas fester Bestandteil der Wirtschaft. Seit dieser Zeit kämpft das Unternehmen stets um gute Arbeitskräfte, die das Team bereichern können. Dabei geht es grundsätzlich immer um langfristige Verhältnisse, von denen beide Seiten profitieren können. Dem Unternehmen ist schon lange klar, dass ein Unternehmen stets auch eine soziale Verantwortung gegenüber seinen Mitarbeitern hat. Immerhin sorgen diese quasi für den Erfolg des Unternehmens. Ein Produkt ist immer nur zweitrangig. Hero-Glas gehört heute zu den größten Glasveredlern in Deutschland und beliefert den kleinen Handwerkern bis hin zu globalen Konzernen in der ganzen Welt. Ein solcher Erfolg war nur durch engagierte Mitarbeiter möglich, die sich mit viel Herz und Verstand für das Unternehmen aufopferten. Das funktioniert allerdings nur, wenn auch seitens des Unternehmens Motivationen und Anerkennungen erfolgen. Ein Punkt, den Hero-Glas stets beachtet hat und auch heute noch mit großem Erfolg anwendet. Es geht im einfachen darum, das Mitarbeiter mit Freude ins Büro oder Lager gehen und mit Geschick, Fließ und Motivationen für das Unternehmen arbeiten, um gemeinsam große Ziele erreichen zu können.

Hero-Glas sucht Mitarbeiter

Das Unternehmen expandiert ständig mit gesunder Substanz. Es ist ein klassisches Familienunternehmen, das mehr an inneren Werten, statt an Börsenkursen, interessiert ist. Immer wieder werden neue Tochtergesellschaften gegründet, die mit wahren Innovationen dem Markt eine neue Produktvielfalt bescheren. Für viele Kunden bedeutet das einen Fullservice aus einer Hand. Dabei ist es nur zu verständlich, das auch immer mehr Mitarbeiter für das ambitionierte Team gesucht werden. So sucht Hero-Glas aktuell wieder eine Vielzahl von Azubis, die Ihre Chance nutzen wollen. Nicht grundlos bewerten viele Angestellte das Unternehmen sowohl als attraktiven und sozial-gerechten Arbeitgeber. 300 Mitarbeiter sind es bereits europaweit. Die meisten Angestellten arbeiten seit Jahrzehnten im Büro oder Betrieb und haben eine enge Bindung zum Arbeitgeber. Ein gutes Beispiel, das soziale Verantwortung für viele Firmen in Deutschland längst kein Fremdbegriff ist.

bild: Phil Whitehouse/Flickr.